Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
30. Januar 2024

Beruf der Woche: Maschinen- und Anlagenführer – Metall

Als Maschinen- und Anlagenführer im metallverarbeitenden Bereich liegt die Hauptaufgabe in der Einrichtung, Umrüstung und Bedienung von Maschinen und Anlagen. Diese Fachleute organisieren die Arbeitsabläufe, überwachen den reibungslosen Betrieb der Maschinen und nehmen diese in Betrieb.

Ausbildungsdauer und Voraussetzungen

Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer dauert in der Regel zwei Jahre. Für die Ausbildung werden handwerkliches Geschick, gute Noten in Mathematik und Physik sowie ein solider Hauptschulabschluss vorausgesetzt.

Tätigkeiten

Die Aufgaben dieses Berufs umfassen das Einrichten, Bedienen und Umrüsten von Maschinen und Anlagen. Darüber hinaus gehört die Überwachung der Maschinen sowie die Behebung von auftretenden Störungen zu den täglichen Aufgaben.

Perspektiven nach der Ausbildung

Maschinen- und Anlagenführer haben nach ihrer Ausbildung vielfältige Möglichkeiten. Sie sind verantwortlich für die gesamte Bandbreite technischer Aufgaben, von der Einrichtung bis zur Reparatur, und haben somit die Technik in ihrem Tätigkeitsfeld im Griff.

Anforderungen an Auszubildende

Für angehende Maschinen- und Anlagenführer sind bestimmte Fähigkeiten und Talente von Vorteil. Dazu gehören ein guter Hauptschulabschluss, gute Noten in Mathematik und Physik, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, sorgfältiges und genaues Arbeiten, Interesse an technischen Geräten und Maschinen, gutes räumliches Vorstellungsvermögen sowie Teamfähigkeit.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Um langfristig erfolgreich zu sein, ist es wichtig, das berufliche Wissen als Maschinen- und Anlagenführer stets auf dem neuesten Stand zu halten. Hier sind einige Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Industriemeister
  • Studium Maschinenbau

Nach der Ausbildung kann die Weiterbildung zum Industriemeister erfolgen, was als Qualifikation für eine industriell-technische Führungskraft mit Personalverantwortung gilt. Eine weitere Option ist ein Studium im Bereich Maschinenbau, das die Tür zu verschiedenen Karrieremöglichkeiten als Ingenieur in großen Industrieunternehmen öffnet.