Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
25. Dezember 2023

Auszeit zum Jahresende: Trotz Feiertagen sind 49 Prozent erreichbar

Die Mehrheit der Deutschen genießt zum Jahresende eine wohlverdiente Auszeit, um sich zu erholen und gemeinsame Zeit mit der Familie zu verbringen. Erfreulicherweise zeigt sich, dass immer mehr Menschen in dieser Zeit bewusst abschalten. Dennoch bleibt fast die Hälfte der Deutschen trotz Weihnachten, Neujahr und den dazwischenliegenden Urlaubstagen erreichbar.

Erreichbarkeit während Weihnachten und Neujahr rückläufig

Eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 1.006 Personen ab 16 Jahren zeigt, dass unter den berufstätigen Deutschen, die zwischen Weihnachten und Neujahr 2023 frei haben, nur noch 49 Prozent dienstlich erreichbar sind. Vor fünf Jahren lag dieser Wert bei 71 Prozent. Der Trend weg von der permanenten Verfügbarkeit zeigt sich insbesondere seit der Coronapandemie. Im Jahr 2020 waren noch 61 Prozent erreichbar, 2021 sank die Zahl auf 53 Prozent, und 2022 stieg sie leicht auf 55 Prozent an.

Altersgruppen und Erreichbarkeit im Weihnachtsurlaub

Die 30- bis 49-Jährigen legen mit 54 Prozent besonderen Wert darauf, im Weihnachtsurlaub ansprechbar zu sein. Im Gegensatz dazu sind unter den 16- bis 29-Jährigen nur 46 Prozent erreichbar, während es bei den 50- bis 64-Jährigen sogar nur 43 Prozent sind. Das wachsende Bewusstsein für eine ausgewogene Work-Life-Balance spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Kommunikationspräferenzen: Kurznachrichten führen

Von den Befragten, die im Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr erreichbar sind, ziehen 48 Prozent Kurznachrichten wie SMS, Facebook Messenger oder Whatsapp vor. Fast genauso viele (47 Prozent) sind bereit, dienstliche Anrufe entgegenzunehmen, während 44 Prozent ihre E-Mails lesen. Videotelefonate werden von 22 Prozent genutzt, während nur 5 Prozent über Kollaborationstools wie Microsoft Teams oder Slack erreichbar sind.

Erreichbarkeit und die Rolle der Führungsebene

Die Erwartungshaltung der Führungsebene spielt eine entscheidende Rolle bei der Erreichbarkeit. 58 Prozent der Befragten sind erreichbar, weil sie davon ausgehen, dass ihre Vorgesetzten dies erwarten. Kunden (43 Prozent) und Kollegen (40 Prozent) werden ebenfalls als Erwartungsträger genannt. Arbeitgeber sind daher aufgefordert, klare Regelungen für die Erreichbarkeit während der Abwesenheit zu schaffen, um eine ausgewogene Work-Life-Balance zu fördern.